Vertretung der Woiwodschaft Oppeln | Opole / Opolskie | Mainz | Rheinland-Pfalz | Deutschland

Region
Gesellschaft
Wirtschaft
Landwirtschaft
Verkehrsnetz
Standortvorteile
Webcam in Opole
 

06-09.11.2012: Eindrücke einer Wirtschaftsreise nach Oppeln


Die von der MOEZ GmbH, das Wirtschaftsbüro der Woiwodschaft Oppeln und den  Partnern aus Oppeln (Marschallamt der Woiwodschaft Oppeln, Oppelner Zentrum für die Wirtschaftsentwicklung) organisierte Wirtschaftsreise vom 06. – 10.November 2012 in die  Partnerregion Oppeln und das südpolnische Wirtschaftszentrum Kattowitz zeigten den Teilnehmern mehr als deutlich, dass in vielen Teilen Polens eine hervorragendes wirtschaftliches Wachstum zu verzeichnen ist.

Die rheinland-pfälzischen Unternehmen kamen aus den Branchen  Metallverarbeitung, Stahlbau, Energieconsulting und Logistik. Frau Konsulin Anja Felkentreu vom Konsulat in Oppeln stellte in ihrem Briefing die günstige   Ausgangssituation der Region durch die guten Autobahn- und Bahnanbindungen sowie den  Luft- und Schiffsverkehr vor. Auch die guten Anbindungen durch die beiden Flughäfen Wroclaw und Kattowitz sind Garanten für ein schnelles Erreichen dieses wirtschaftlichen Ballungsgebietes.

Eine besondere Ehre wurde der rheinland-pfälzischen Delegation zuteil, als Herr Marschall Jozef Sebesta die Delegation im Parlament des Sejmik begrüßte. Die Präsentationen der Region Oppeln durch den Geschäftsführer des Oppelner Zentrum für die Wirtschaftsentwicklung, Herrn Arkadiusz Tkocz und nachfolgend für das Land Rheinland-Pfalz durch Herrn Franz Seiß fanden auch bei der örtlichen Presse und dem regionalen Fernsehen die gebührende Beachtung. In dem Grußwort von Herrn Marschall Sebesta  wurde deutlich, dass die langjährigen Beziehungen zwischen Rheinland-Pfalz und Oppeln wichtige Impulse für die beiden Regionen in der wirtschaftlichen Entwicklung in dieser Zeit gebracht haben. Die Auftritte bei Messen und eine Vielzahl von Seminaren, Informations- und Wirtschaftsreisen haben entscheidende Impulse auf den Gebieten der Umwelttechnologie, der regenerativen Energien bis hin zu dem Austausch der touristischen Angebote gegeben. Herr Marschall Sebesta erwähnte hervorhebend, dass bei dem Austausch mit den Partnerregionen der Woiwodschaft Oppeln mit Rheinland-Pfalz auf allen Gebieten die größte Intensität festzustellen ist. Dies hat nicht zuletzt dazu geführt, dass einige rheinland-pfälzische Unternehmen in der Region Oppeln Investitionen getätigt haben. Dazu haben viele Mitarbeiter beigetragen, denen es zu danken gilt.

Die anschließende Kooperationsbörse für die teilnehmenden rheinland-pfälzischen Unternehmen brachten sowohl bei der Qualität als auch der Quantität der Gespräche sehr gute Ergebnisse. Nach Mitteilung der Teilnehmer lagen bereits vor Ende der Reise die ersten Angebote an den Heimatadressen vor.

Auch der Oberbürgermeister der Regionshauptstadt Opole/Oppeln – Ryszard Zembaczynski, hieß die rheinland-pfälzischen Gästen herzlich im historischen Rathaus willkommen. Er verwies auf die standortfreundlichen Sonderwirtschaftszonen, Technologiezentren und eine Verwaltung, die schnell und unbürokratisch die Wirtschaft unterstützt. Geschäftsführer von Logistikzentren und Gewerbegebieten stellten in ihren Präsentationen die günstigen Voraussetzungen für ansiedlungssuchende Unternehmen in der Region Oppeln vor. Zukünftige Projekte, wie der Bau eines Ausstellungs- und Kongresszentrums sollen im Bereich der Dienstleistung weitere Angebote zur Standortentwicklung schaffen.

Beim abendlichen Empfang von Rheinland-Pfalz konnten neben rund 50 polnischen Gästen auch Marschall Jozef Sebesta und Herrn Oberbürgermister Ryszard Zembaczynski begrüßt werden. In diesem Rahmen konnte mit den  Erzeugnissen von zwei Weingütern für den rheinland-pfälzischen Wein geworben werden, der in Polen zunehmend Freunde gewinnt.

Beim  Besuch der Wirtschaftskammer Oppeln waren auch acht Firmen von den insgesamt 375 Mitgliedsunternehmen anwesend, sodass auch für die Unternehmen aus Rheinland-Pfalz direkte Gespräche für eine Zusammenarbeit gegeben waren. Insbesondere für die metallverarbeitenden Unternehmen sowie die Logistik waren auch hier konkrete Angebote dabei. Die Mitgliederstruktur der Wirtschaftskammer zeigte deutlich, dass in Polen vornehmlich klein und mittelständisch geprägte Unternehmen das wirtschaftliche Leben bestimmen.

Anschließend wurde in der Region Oppeln  ein mittelgroßes Unternehmen im Bereich Stahlbau besucht. Die Teilnehmer waren überrascht, wie intensiv das polnische Unternehmen seit vielen Jahren auf dem deutschen Markt vertreten ist.  Eigens zu dem Treffen mit der Delegation aus Rheinland-Pfalz war der  Landrat von Strzelce Opolskie, Herr Jozef Swaczyna,  zu dem Unternehmen Adamietz gekommen.

Am dritten Tag der Reise sind die Gäste aus Rheinland-Pfalz Richtung Kattowitz gefahren, wo sie von den Mitarbeitern der Agentur Invest Silesia und des Marschallamtes der Woiwodschaft Schlesien empfangen wurden.


 
 
              AKTUELLES-Archiv (2009)
              AKTUELLES-Archiv (2008)

              AKTUELLES-Archiv (2006-2007)
 


HOME
POLSKI

ZURÜCK
AUSDRUCKEN 

 
VERTRETUNG DER WOIWODSCHAFT OPPELN IN MAINZ 2006-13 | Polski | Impressum 

Unsere Website verwendet die sog. Cookie-Dateien zu Marketing- und Statistikzwecken.
Sie können die Einstellungen in Ihrem Internetbrowser so ändern, dass die Cookies nicht gespeichert werden.
Durch Zugriff zu unserer Webseite bestätigen Sie, dass Sie die Speicherung der Cookies in Ihrem Computer zulassen. Mehr