Vertretung der Woiwodschaft Oppeln | Opole / Opolskie | Mainz | Rheinland-Pfalz | Deutschland

Region
Gesellschaft
Wirtschaft
Landwirtschaft
Verkehrsnetz
Standortvorteile
Webcam in Opole
 

26.05.2012: 180 Jahre Hambacher Fest


Ministerpräsident Kurt Beck hat sich in der gemeinsamen Feierstunde von Landtag und Landesregierung zum 180. Jubiläum des Hambacher Fests dafür ausgesprochen, „mehr Europa" zu wagen.

Bei der Veranstaltung auf dem Hambacher Schloss bei Neustadt sagte Beck: „Wir befinden uns an einer Wegscheide in der Entwicklung und Zusammenarbeit unserer Staaten. Dabei liegt die Lösung auf die Herausforderungen nicht in einem ,weniger Europa´. Ich bin fest davon überzeugt, dass genau das Gegenteil richtig ist: Wir müssen noch mehr Europa wagen.“

Beck, der neben Landtagspräsident Joachim Mertes den Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, als Festredner begrüßen konnte, unterstrich, seit dem 175. Jahrestag des Hambacher Festes vor fünf Jahren sei die Bedeutung Europas ganz zweifellos erheblich gewachsen. „Wir spüren dies vor allem in der Folge der Finanz-, Wirtschafts- und Währungskrise. Gewachsen ist zugleich auch das Bewusstsein dafür, dass grundlegende Entscheidungen über unsere Zukunftsfähigkeit in vielen Fällen nicht mehr in nationalem, sondern im europäischen Rahmen getroffen werden.“
Der Ministerpräsident forderte für die Zukunft ein Europa, das sich dadurch auszeichne, „dass sich die Menschen als Gewinner der europäischen Einigung fühlen können und nicht als deren Verlierer“.  Beck: „Lassen Sie uns gemeinsam ein Europa bauen, das den Menschen gute Lebensperspektiven bietet, indem ehrliche Arbeit die höchste Wertschätzung genießt und ein auskömmliches Dasein ermöglicht. Ein Europa, in dem sich die Menschen füreinander engagieren und niemand auf dem Weg ins Morgen zurückgelassen wird.“

So sei das Hambacher Fest zugleich eine beständige Verpflichtung dafür, die Interessen und Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt des Strebens nach europäischer Einigung zu stellen. „Das Hambacher Schloss als bedeutende Stätte für die Entwicklung der Demokratie in Deutschland und die europäische Zusammenarbeit zu erhalten und zu pflegen - diesem Ansinnen fühlen sich das Land und die Landesregierung in besonderer Weise verpflichtet.“, betonte Ministerpräsident Beck. So habe das Land in den vergangenen Jahren erhebliche Anstrengungen unternommen, dieses kulturelle Erbe zu sanieren und auszubauen.

In der anschließenden Diskussionsrunde sprach Landtagspräsident Joachim Mertes mit der polnischen Generalkonsulin Jolanta Roza Kozlowska, mit dem französischen Generalkonsul Jean-Claude Tribolet sowie jungen Frauen und Männern aus den Partnerregionen des Vierer-Netzwerkes Burgund, Oppeln, Mittelböhmen und Rheinland-Pfalz. Musikalisch untermalt wurde die Feierstunde „180 Jahre Hambacher Fest" von den Pfälzer Volkssängern Hein und Oss Kröher.

Text: Staatskanzlei RLP




 
 
              AKTUELLES-Archiv (2009)
              AKTUELLES-Archiv (2008)

              AKTUELLES-Archiv (2006-2007)
 


HOME
POLSKI

ZURÜCK
AUSDRUCKEN 

 
VERTRETUNG DER WOIWODSCHAFT OPPELN IN MAINZ 2006-13 | Polski | Impressum 

Unsere Website verwendet die sog. Cookie-Dateien zu Marketing- und Statistikzwecken.
Sie können die Einstellungen in Ihrem Internetbrowser so ändern, dass die Cookies nicht gespeichert werden.
Durch Zugriff zu unserer Webseite bestätigen Sie, dass Sie die Speicherung der Cookies in Ihrem Computer zulassen. Mehr